Bild des Monats September 2020: Koblenz

Im September diesen Jahres standen keine Fotoreisen, ja nicht mal Fototouren an. Ich hatte auch ein wenig das Gefühl, dass ich mich von meinem 365-Tage-Projekt erholen und meinem Kreativmuskel ein bisschen Entspannung gönnen musste. Also lies ich es langsam angehen und habe in meiner Freizeit anstatt zu fotografieren die Bilder der vergangenen Touren gesichtet, bearbeitet und mir überlegt, welche davon in meiner frisch gestrichenen Wohnung einen Platz an der Wand bekommen sollen.

Aber Ende September bin ich dann doch an einem Spätnachmittag losgezogen, um mal wieder das Deutsche Eck in Koblenz mit der Kamera zu erkunden. Es war ein lauer Spätsommertag und die vielen Leute, die auf der Uferpromenade und im Biergarten unterwegs waren, hinterliessen den Eindruck, als wäre das Corona-Virus ganz weit weg. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, darüber nachzudenken oder mich gar darüber aufzuregen, wer nun warum keine Maske aufhatte oder ob Zentimetergenau die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Das überlasse ich den selbsternannten Experten in den (a)sozialen Medien.

Ich entschied mich dafür, den Spätsommertag zu genießen und weil bis zur Blauen Stunde noch ein wenig Zeit war, holte ich mir an einem Kiosk ein Bier, setzte mich damit auf die Stufen am Rheinufer und beobachtete das Wasser, die Schiffe und die vielen Leute, die ebenfalls das schöne Wetter genossen.

So genoss ich es, die Zeit vergehen zu lassen.

Später lief ich los und machte einige Bilder vom Denkmal am Deutschen Eck und vor allem vom Moselbogen, der sich vom Eck aus nach rechts in Richtung der Koblenzer Schleuse schwingt. Irgendwann war es dann so dunkel, dass die Beleuchtungen angingen. Die Balduinbrücke zeigte ihre von unten beleuchteten Bögen und am Ufer lagen zwei Schiffe längsseits, die ich gerne in den Vordergrund meines Bildes einbauen wollte.

Das Tüpfelchen auf dem „i“ war dann noch die Mondsichel. Sie stand zuerst hinter den Doppeltürmen der Florinskirche, so dass sie mir gar nicht aufgefallen war. Ich wartete noch, bis sie einen sichtbaren Abstand zu den Kirchtürmen gewonnen hatte, aber nicht zu lang, damit es nicht zu dunkel wurde, und machte dann mein Bild.

Hier die technischen Daten des obigen Bildes:

  • Kamera: Nikon Z7
  • Objektiv: Nikkor Z 24-70/2.8 S
  • Belichtungszeit: 4 Sekunden
  • Blende: 5.6
  • ISO 64
  • Haida Red Diamond M10 CPL
  • Haida Red Diamond GND 0.6 soft
  • Stativ

Dieses Bild habe ich ein wenig kräftiger bearbeitet, um die schöne warme Lichtstimmung zur Geltung zu bringen, die an jenem Abend herrschte. Dabei habe ich verschiedene Varianten ausprobiert, mal etwas kühler, mal mehr ins Orange, mal einen Hauch Violett. In dieser Version gefiel es mir dann am Besten und ich habe mich entschlossen, es zum Bild des Monats September 2020 zu machen.

Gefällt Euch das Bild? Ich freue mich auf Eure Kommentare. 🙂

1 Kommentar
  1. Katrin Höchst
    Katrin Höchst sagte:

    Du beschreibst mit Worten eine sehr stimmungsvolle Pause vom Alltag am Abend und genauso kommt das Foto in seiner Licht- und Farbstimmung für mich daher. Finde ich sehr gut gelungen.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.